Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Bombenanschlag auf die Abfertigungshalle des Frankfurter Flughafens, 19. Juni 1985

Ein Bombenanschlag in der Abflugschalterhalle des Terminals B des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens fordert drei Menschenleben und 42 Verletzte. Um 14:42 Uhr detonieren schätzungsweise fünf bis zehn Kilogramm Sprengstoff, die am Ende einer Sitzreihe in der Halle abgestellt worden waren. Die Explosion um durchschlägt die Geschossdecke des Gebäudes in einem Durchmesser von einem Meter und lässt 1.200 Quadratmeter Glasfassade einstürzen. In der Abflughalle aufgestellte Einrichtungsgegenstände und Gepäckstücke werden weit durch das Terminal geschleudert. Bei der Explosion kommen ein 37 Jahre alter Mann aus Portugal sowie ein dreijähriges Mädchen und sein zwei Jahre älterer Bruder aus Australien ums Leben. Die Mutter und die Großmutter der beiden getöteten Kinder erleiden schwere Verletzungen.
Die Ermittlungsbehörden sehen sich in der Folge mit der "größten Bekennerlawine aller Zeiten"1 konfrontiert: bis Ende der letzten Juniwoche melden sich 30 Telefonanrufer und Briefeschreiber bei staatlichen Stellen und den Presseorganen, die sich bezichtigen, Urheber des Terroranschlags zu sein. Eine hundertköpfige Sonderkommission der Polizei geht in den folgenden Monaten nicht weniger als 560 Hinweisen nach und vernimmt mehr als 3.000 Zeugen. Die schnell auf den internationalen Raum ausgedehnten Ermittlungen erbringen jedoch jahrelang keine haltbaren Beweise, bis schließlich im Juli 1988 Angehörige der Abu Nidal-Organisation (ANO), einer terroristischen Abspaltung der PLO (auch bekannt als "Fatah-Revolutionsrat") von den Behörden als mutmaßliche Drahtzieher hinter dem Anschlag genannt werden.2 Die daraufhin von der Generalbundesanwaltschaft aufgenommenen Ermittlungen führen jedoch ebenfalls zu keinen konkreten Ergebnissen oder Festnahmen.
(KU)


  1. DER SPIEGEL 27/1985, 1.7.1985, S. 90.
  2. Hinweise, die auf die Spur der ANO führen, ergeben sich im Zuge von Ermittlungen, die in Zusammenhang mit zwei Terroranschlägen stehen, die am 27. Dezember 1985 auf dem Flughafen Wien-Schwechat und dem Flughafen Rom-Fiumicino verübt werden. In Wien werden dabei drei vor dem Schalter der israelischen Fluggesellschaft El Al wartende Passagiere getötet, in Rom sterben 16 Menschen.
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Bombenanschlag auf die Abfertigungshalle des Frankfurter Flughafens, 19. Juni 1985“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/1505> (Stand: 16.8.2017)
Ereignisse im Mai 1985 | Juni 1985 | Juli 1985
Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde