Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Eva Sibylle Engel
(1920–2011)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1099122023

Engel, Eva Sibylle [ID = 6565]

* 6.5.1920 Hamburg, † 20.10.2011
Dr. phil. – freie Mitarbeiterin, Politikerin, Abgeordnete
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Realgymnasium
  • 1938 Abitur
  • Studium der Literaturwissenschaften, Kunst, Musik und Soziologie
  • 1944 Promotion an der Karls-Universität Prag
  • bis 1949 Lehrauftrag am Literaturwissenschaftlichen Seminar der Universität Hamburg
  • freie Mitarbeiterin bei Presse, Rundfunk und Fernsehen
  • seit 1960 tätig in Elternbeiräten auf Orts-, Kreis- und Landesebene
  • 1969 Eintritt in die FDP
  • 1.12.1970-30.11.1978 und 15.12.1978-26.6.1981 (als Nachfolgerin von Ekkehard Gries) Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Michael Müller
  • Mitglied der Landesfachausschüsse für Umweltpolitik und für Kultur- und Bildungspolitik
  • 1971-1981 Vertreterin der FDP im Hessischen Umweltbeirat
  • 3.12.1974-28.6.1977 und 31.1.1979-26.6.1981 Vizepräsidentin des Hessischen Landtags
  • Mitglied im Beirat der Gesellschaft Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind
  • 1979 Mitglied der 7. Bundesversammlung
  • 1980 Erste Vorsitzende des Büros für staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
  • 26.6.1981-29.3.1983 Mitglied des Deutschen Bundestags
  • 1986 Wilhelm-Leuschner-Medaille

Funktion:

  • Hessen, 07. Landtag, Mitglied (FDP), 1970-1974
  • Hessen, 08. Landtag, Mitglied (FDP), 1974-1978
  • Hessen, Landtag, Vizepräsidentin, 1974-1977
  • Hessen, 09. Landtag, Mitglied (FDP), 1978-1982
  • Hessen, Landtag, Vizepräsidentin, 1979-1981
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (FDP), 1981-1983
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Engel, Eva Sibylle“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/1099122023> (Stand: 6.5.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde