Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

Page of 2

88 hit(s) for 'Person = Hessen, Landgrafen, Hermann I.' in 16321 documents

Displaying 51 through 88

  1. Bündnis zwischen den Grafen von Jülich und den Rittern von Schöneberg, 1358 April 5
  2. Reinhard Becker verpflichtet sich, einen verpfändeten Hof wieder einzulösen, 1358 Mai 9
  3. Schuldschein des Eberhard von Stedere, 1359 Juni 9
  4. Werner von Walberg schwört, nie Feind des Landgrafen Hermann werden zu wollen, 1359 November 22
  5. Bündnis des Abts von Helmarshausen mit den Landgrafen, 1360 Februar 5
  6. Johann von Saldern übernimmt gegenüber Landgraf Hermann eine Bürgschaft, 1360 Februar 13
  7. Landgraf Hermann gewährt Johann von Saldern ein Darlehen, 1360 September 2
  8. Quittung des Edelknechts Johann von Eppen über Kriegsschäden, 1361 Mai 15
  9. Bündnis der Landgrafen mit Graf Johann von Nassau, 1361 Mai 30
  10. Ausnahme der Landgrafen aus einem Bündnis zwischen Wetzlar und Nassau, 1361 Juni 22
  11. Einigung mit dem Erzbischof von Mainz über Strafverfolgungen, 1361 Oktober 7
  12. Zusage der Verwendung für die Stadt Göttingen bei Landgraf Otto dem Schützen, [Winter 1361/1362 ?]
  13. Johann von Westerburg verträgt sich mit dem Landgrafen, (vor 1367)
  14. Sühne mit Johann Herrn zu Westerburg, (vor 1367)
  15. Verzeichnis verpfändeter landgräflicher Güter im Gericht Homberg / Efze, (vor 1368)
  16. Zusendung von Klagen im Streit des Landgrafen mit dem Mainzer Erzbischof, 1363 Juni 6
  17. Herzog Rudolf von Sachsen erhält Lüneburg zur Nutzung, 1363 Juli 15
  18. Herbord von Weitersburg tritt in die Dienste Landgraf Hermanns von Hessen, 1363 Oktober 22
  19. Gültverpflichtung gegenüber Landgraf Otto, 1364 Juni 24
  20. Bitte an die Stadt Alsfeld um Siegelung eines Briefes, 1364 Juli 27
  21. Verschreibung der Stadt Eschwege gegenüber Landgraf Hermann I., 1364 Oktober 28
  22. Bestätigung einer Gülte für die Landgrafen Hermann I. und Otto, 1365 Januar 6
  23. Schuldschein des Hermann von Hertingshausen über 4 Mark schwerer Pfennige, 1365 März 7
  24. Mitteilung des Kaisers über ein Schutzprivileg für das Kloster Fulda, 1365 April 10
  25. Einigung zwischen den Landgrafen Hermann I. und Hermann II., 1366 August 24
  26. Quittung des Ritters Hermann von Hertingshausen, 1366 Dezember 5
  27. Ausgleich zwischen Mainz und Hessen über strittige Sachen, 1367 September 2
  28. Vergleich zwischen dem Bischof von Paderborn und den Herren von Schonenberg, 1368 März 3
  29. Hinterlegung eines Kaufvertrages des Landgrafen in Grebenstein, 1368 September 6
  30. Die Landgrafen von Hessen schlichten einen Streit zwischen Mainz und Waldeck, 1368 Dezember 20
  31. Transsumierung eines Kaufvertrages des Landgrafen Hermann I., 1370 Juni 25
  32. Landgraf Heinrich II. bestätigt Stadtrechte von Grebenstein, 1370 September 30
  33. Paul Schütz bezeugt die Lösegeldzahlung für einen Gefangenen, 1370 Oktober 24
  34. Gottschalk von Sarnau empfängt Geld für das Lösegeld für Thiele von Twysten, 1370 Oktober 24
  35. Gernand, Pfarrer in Winnen, übergibt Lösegeld an Gottfried von Hatzfeld, 1370 Oktober 24
  36. Das Marienstift in Kassel verzichtet auf ein Lehen in Witzenhausen, 1384 Juni 4
  37. Revers des Klosters Wiesenfeld über eine Seelstiftung Landgraf Hermanns, 1392 Dezember 7
  38. Abtretung von Geldforderungen durch Kurt von Treisbach, 1396 Juli 23
Results per page: · Top
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde