Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historic Towns Atlas of Hessen

Fulda – Carl WICKEL: Karte der Stadt Fulda

Page View

Carl WICKEL: Karte der Stadt Fulda

Carl Wickel: Karte der Stadt Fulda, 1861 (teilweise kolorierte Federzeichnung (ca. 520 x 675 mm, verkleinert, Vonderau-Museum, Inv. Nr. II F 47).
Diese bisher unpublizierte Karte wurde von dem Geometer und Landmesser Carl Wickel gezeichnet, der bereits in den 1840er und 1850er Jahren mit der Aufnahme der Gemarkungskarten zahlreicher Ortschaften in der Umgebung von Fulda betraut gewesen war. Seine Karte von Fulda diente noch im gleichen Jahr als Vorlage für den in der Lithografieanstalt von C. Armann in Kassel erschienenen Plan von Fulda (Stasch, Erinnerung, S. 21). Die zumindest teilweise in den Gebäudegrundrissen eingetragenen Zahlen beziehen sich auf die Hausnummern von 1827. Bemerkenswert ist der am oberen Rand eingeklebte Grundriss der Bahnhofsgebäude, während in dem gedruckten Plan lediglich eine einzige punktierte Linie den Verlauf der projektierten Bahntrasse markiert. Er dürfte von dem Bautechniker F. Klages stammen, der rechts unten den Plan mit Fulda 1903 nachträglich signiert hat. Die Karte zeigt die Stadt unmittelbar vor dem Gründerzeitboom, wobei deutlich wird, dass die Stadterweiterung nach Osten in Richtung Bahn bereits in kurhessischer und nicht erst in preußischer Zeit geplant wurde, wie sie in den Plänen von Schoner (vgl. Sonderblatt 9) und Hufnagel 1870 bzw. 1871 zum Ausdruck kommt.


Hessischer Städteatlas. IV,3: Fulda
Compiled by Andrea Pühringer, Marburg 2019
.

Index of Buildings

Benediktinerinnenkloster St. Maria
Other Name(s):Benedictiner Nonnen ad St. Mariam, Nonnenkloster
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Nonnengasse 16/Schulstraße 1
Role:Kloster der 1626 in Fulda begründeten Benediktinerinnen, 1804–1875 Mädchenschule im ehemaligen
Ökonomiegebäude an der Schulstraße, seit 1898 Abtei
Dimensions / Build:zweigeschossiges Klausurgebäude mit Kreuzgarten und modernem Brunnen, nördlich angrenzende
Kirche → St. Maria, mehrere Wirtschaftsgebäude und → Friedhof
Construction:1626-1631; 1678 (Kirchenweihe); 1681 (Gästehaus)
References:Elvert, St. Maria, S. 480–493;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 184, 211–215;
Hartung, Chronik, S. 66, 90;
Jestaedt, Kataster 1, S. 20;
Kataster 2, S. XI;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 59, 287–311, 736 f.;
Ders., (K), S. 287
Bibliothek, öffentliche
Funding:öffentlich
Subject Area:Bildung
Location:Domplatz 2; an der Stelle der alten → Schulen; 8) Klosterschule
Role:Teilbestände aus den ehemaligen Konvents-, Hof und Jesuitenbibliotheken und der Klosterbibliothek Weingarten, 1816 Landesbibliothek mit teilweiser Nutzung für Unterrichtszwecke, 1931–1965 bischöfliches Generalvikariat, seit 1965 Teil der Philosophisch-Theologischen Hochschule
Dimensions / Build:spätbarocker, dreigeschossiger Bau
Construction:1771-1778
Conversion:1832 (flache Decke unter Barockgewölbe des Lesesaals); 1884 (Holzkassetten)
Demolition:1931 (Umzug der Bibliothek)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 132 f.;
Jäger, 1541, S. 274;
Ders., Klosterbibliothek;
Riethmüller, Öffentlichen Bibliothek, S. 704;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 66, 223–226, 251, 550;
→ Landesbibliothek
Brückenmühle
Other Name(s):Kellermühle (um 1575)
Funding:privat
Subject Area:Wirtschaft
Location:Langebrückenstraße, an der Fulda
Role:Mahl- und Schlagmühle
Mention:1335; 1561
Demolition:1910
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 56;
Jestaedt, Kataster 3, S. LV f., 57;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 629–631
Brunnen, Gartenbrunnen
Funding:öffentlich
Subject Area:Infrastruktur
Location:Am Gartenbrunnen
Mention:1461
Demolition:nach 1950
References:Grundriß 1727;
Jestaedt, Anlage B
Dom
Other Name(s):St. Salvador und Bonifatius; Stiftskirche
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Domplatz 1, Vorgängerbauten → Sturmius-Basilika, → Ratger-Basilika
Role:Grablege des Heiligen Bonifatius, Wallfahrtskirche, Pfarr- und Stiftskirche, ab 1752 bischöfliche Kathedrale,1802 Säkularisation, zeitweilig Gefangenendepot, ab 1829 wieder Bischofskirche
Construction:1704-1712; bis 1720 (Innenausstattung)
References:Aris u. a., St. Salvator;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 104–106, 108, 124–131;
Sonderblatt 1;
Kirchhoff, Geschichte, S. 32 f.;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 68, 74–152
Domdechanei
Other Name(s):Dechanei
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Domdechanei 4-6
Role:Wohnung des Stifts- / Domdechanten, nach 1802 in Privatbesitz, 1848–1870 Realschule, seit 1854 wieder in Kirchenbesitz
Dimensions / Build:frühbarocker, winkelförmiger Repräsentationsbau
Construction:1702-1704 (Dechanei); 1714 (Wirtschaftsgebäude); 1750 (Kapelle geweiht)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 47, 108, 122 f.;
Jestaedt, Kataster 3, S. XLVIII;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 227–232, 549 f.
Frauenberg, Propstei
Other Name(s):Wynberg, Bischofsberg, ab 1134 Marienberg
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Am Frauenberg 1
Role:um 817 Besetzung mit Chorherren, Kollegiatstift, ab 1048/1058 bis zur Reformation Benediktiner, 1626–1940 und seit 1945 Franziskaner
Construction:802-807 (Kapelle); 809 (Weihe)
Conversion:1327; 1331-1332 (Teilzerstörung); 1333 (Wiederaufbau und Befestigung); 1525 (Zerstörungen); 1612–1616 (Wiederaufbau, ebenso nach Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg); 1652 (Weihe)
New Building:1758-1761 (Kirche); 1762-1765 (Klostergebäude); 1735-1738 (Kalvarienberg); 1766 (Not-Gottes-Kapelle)
Demolition:1757 (Brand-nur Fürstenbau erhalten); 1802 (Säkularisaton); 1875-1884; 1940-1945 (vorübergehende Aufhebungegn)
References:Burkardt, Frauenberg;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 82–86;
HStAM, Urk. 75, Nr. 1.820;
Kirchhoff, Geschichte, S. 26;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 38 f., 45, 52, 62, 311–361, 776;
Stasch, Architektur, S. 567
Friedhof, ältester jüdischer
Other Name(s):Israelischer Friedhof
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Keywords:vor der Stadtmauer, zwischen Rabanus-, Sturmius-, Linden- und Bahnhofstraße, südöstlich des → Lustgartens
Mention:1476
Demolition:1671 (Aufhebung)
References:Arnsberg, Gemeinden 1, S. 232;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 220;
Jestaedt, Anlage B;
Jestaedt, Kataster 1, S. VII;
Ders., Kataster 2, S. XLIV, zu Nr. 564;
Ders., Peterstor, S. 121;
Sonderblatt 1;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale,S. 779
Kasernen, Heiduckenkaserne
Other Name(s):Leibhusarenkaserne, Gendarmeriekaserne
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Militär
Location:Heinrich-von-Bibra-Platz 5–9; an der Stelle der späteren → Hauptpost
Dimensions / Build:eingeschossige Dreiflügelanlage
Construction:1765
Demolition:1903 (Teilabriss), 1951
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 52;
Parzeller, Fulda, S. 58;
Stasch, Residenz, Taf. M;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 583, 586
Konventsgebäude
Other Name(s):Katholisches Priesterseminar
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Domplatz 3-5
Role:Benediktinerkloster; ab 1802 bischöfliches Priesterseminar
Construction:vor 819 (erste Anlage); 819-822 (zweite Anlage); 1667-1670 (dritte Anlage)
Conversion:1713 (Erweiterung durch zwei Flügel entlang Kronhofstraße); 1884–1886 (Erhöhung des Südflügels und Querbaus um ein Stockwerk); nach 1945 (teilweise Erhöhung des Nordflügels um ein Stockwerk)
New Building:1968-1969 (oktogonale Kapelle im nördlichen Garten)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 133–136;
Jäger, 1541, S. 273;
Jestaedt, Kataster 1, S. VII;
Kirchhoff, Geschichte, S. 29, 31;
Matl , Entwürfe, S. 253–256;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 26, 73, 216–222
Münze, fürstliche
Other Name(s):Leihhaus
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Wirtschaft
Location:Pfandhausstraße 16
Role:1750–1802 Münze, ab 1805 Leih- und Pfandhaus, Sparkasse, Bank
Dimensions / Build:dreigeschossiger barocker Putzbau, im EG Gewölbe für pferdebetriebene Münzprägemaschine
Construction:1750
Demolition:1802 (Aufhebung der Münze)
References:Berge, Bankenwesen, S. 30 f.;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 116;
Sturm, Bau und Kunstdenkmale, S. 53, 523
Orangerie
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Kultur
Location:Pauluspromenade 2
Dimensions / Build:eineinhalbgeschossiger Mittelpavillon, symmetrisch flankiert von zwei eingeschossigen Seitenflügeln;
niedriger, rückwärtiger Annexbau
Construction:1721-1724; bis 1728 (Orangerie-Terrasse mit Treppenanlage und zwei flankierenden Pavillons (Treibhäuser) bzw. Grotten); bis 1737 (Ausgestaltung der Innenräume)
Conversion:1826 (Abbruch beider Pavillons); 1898–1900 (Anbau Stadtsaal an westlichen Flügel); 1967–1971 (Umbau zum Bürgerhaus); 1985 (östlicher Pavillon rekonstruiert); 1990 (westlicher Pavillon rekonstruiert)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 156, 158, 165–167;
Kirchhoff, Geschichte, S. 36 f.;
Stasch, Residenz, S. 70 f., 79–81;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 66
Palais Buseck
Other Name(s):Stift Wallenstein
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Wohnen
Location:Bonifatiusplatz 4/4a
Role:1802–14 Wohnung des letzten Fuldaer Fürstbischofs; ab 1832 freiadliges evangelisches Damenstift
Dimensions / Build:dreigeschossiger Bau
Construction:1731-1732
Conversion:19. Jahrhundert (zweite Hälfte Seitenanbauten, Pavillon)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 108, 118 f.;
Jestaedt, Kataster 1, S. 84 f.;
Sturm, Bau und Kunstdenkmale, S. 55, 399, 525–528
Propstei Michaelsberg
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:auf dem Michaelsberg
Role:Nebenkloster der Benediktinerabtei, ab spätem 11. Jahrhundert Propstei
Construction:um 1029 (Nebenkloster)
Conversion:15. Jahrhundert; 1570; 1578; 1624; 1689-1690; 1717–1721 (→Bischöfliches Palais)
Demolition:1802-1803 (Säkularisation)
References:Burkardt, Michaelsberg;
Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 150–152;
Jestaedt, Kataster 1, S. VII;
Kirchhoff, Geschichte, S. 30;
Sturm, Kunstdenkmäler, S. 31, 255;
→ St. Michael;
→ Bischöfliches Palais;
→ Kaplanei
Schloss
Other Name(s):neue Burg
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Wohnen
Location:Schlossstraße 1
Role:Abtsburg, Residenz, seit 1893 in städtischem Besitz, seit 1900 Rathaus/Stadtverwaltung, 1914-1918 Reservelazarett, 1943-1979 Stadtarchiv
Dimensions / Build:großflächige, mehrflügelige Gebäudegruppe
Construction:erste Anlage: Vorgängerbau → Abtsburg, neue
Conversion:1659 (Anlage Giardino segreto nordwestlich des Schlosses); 1671-1672 (ersetzt durch kleinen Flügelbau); 1676 (Überarbeitung); 1681–1685 (Fertigstellung, auf Nordseite); 1685–1696 (Anlage eines Terrassengartens mit Wasserspielen); um 1713 Beseitigung des im O, S und W das Schloss umgebenden Wassergrabens (Hundtsgraben), 1715-1716 (Überwölbung der Waidesbaches, Aufschüttung des Geländes); vor 1718 (Abriss des Vorhofflügels, an dessen Stelle);1718–1720 (nördlicher Ehrenhofflügel); 1721–1724 (→ Orangerie); 1721–1738 (→ Schlossgarten); 1741 (→ Winterreitbahn); 1944 (starke Beschädigungen); bis 1954 (Wiederaufbau)
New Building:1607–1612 (zweite Anlage: Renaissanceneubau unter Verwendung alter Bausubstanz, dreigeschossige, unregelmäßige Vierflügelanlage); 1706–1714 (dritte Anlage: umfassende Erneuerung und Erweiterung unter Verwendung alter Bausubstanz, östlicher Marstallflügel, Remisen, Mitteltrakt (Wohntrakt), südlicher Ehrenhofflügel und weitere Flügel, unter Integration des Bergfrieds, nördlicher Vorhofflügel zunächst erhalten, Burggraben verfüllt)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 47, 49, 104–108, 156–169;
Hahn, Abtsburg, S. 1–3;
Heiler, 700 Jahre, S. 21 f., 25;
Jestaedt, Heertor, S. 94;
Kirchhoff, Geschichte, S. 34–37;
Sonderblatt 1, 8;
Stasch, Residenz, S. 32–36;
Stasch, Residenzschloss;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 58, 60, 408–458, 726 f.;
→ Futterspeicher;
→ Hofgärtnerwohnhaus;
→ Lustgarten;
→ Orangerie;
→ Schlossgarten;
→ Winterreitbahn;
Schlossgarten
Funding:herrschaftlich
Subject Area:Kultur
Location:nördlich und nordöstlich des Schlosses
Dimensions / Build:weitläufiger, von Mauern und Gittern umsäumter Garten mit zwei Terrassen, vor der Nordfront des → Schlosses sowie vor der → Orangerie, dazwischen Parterre und östlich ehemaliger Boskettgarten mit Weiher
Construction:1721-1738
Conversion:1817–1831 (teilweise Umgestaltung im englischen Landschaftsstil)
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 158, 164 f., 168;
Kirchhoff, Geschichte, S. 37;
Stasch, Residenz, S. 61–88
St. Nikolaus Hospital
Funding:kirchlich
Subject Area:Sozial- und Gesundheitswesen
Location:Nikolausstraße 3–9 (ehemals Nikolaus-Hohle), Heinrichstraße 37
Role:1319–1805 Krankenhaus mit Kapelle für männliche Leprosen, 1824–1893 städtisches Armenhaus
Construction:1319 (Gründung)
Conversion:1584 (Neubau)
Demolition:1893
References:Jestaedt, Kataster 1, S. VII;
Heiler, 700 Jahre, S. 12;
Sonderblatt 1;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 38, 44, 678 f.
Stadtpfarrkirche St. Blasius
Funding:kirchlich
Subject Area:Religion
Location:Unterm Heilig Kreuz 12
Role:Marktkirche, katholische Stadtpfarrkirche, ursprünglich mit Mauritius-Patrozinium
Construction:um 970
Mention:1049
Conversion:1531 (Verlegung des Friedhofs vor das Peterstor → Friedhöfe, alter städtischer); 1887-1888; 1953; 1969 (Renovierungen)
New Building:nach 1103 (romanischer Nachfolgebau mit Querschiff); 1447-1470 (spätgotischer Neubau); 1771-1785 (spätbarocker Bau)
Demolition:1103 (Brand); vor 1447; 1770
References:Griesbach-Maisant, Denkmaltopographie, S. 184, 235;
Jestaedt, Borgiasgelände, 1961, S. 118; 1962, S. 41 f.;
Ders., Kataster 1, S. VII;
Patzold, Weg, S. 177;
Sonderblatt 1;
Stasch, Architektur, S. 662 f.;
Sturm, Bau- und Kunstdenkmale, S. 31, 41, 58, 66, 267–286