Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1472 Februar 18

Otto von Waldeck besitzt Verschreibungen über Schöneberg und Hofgeismar

Regest-Nr. 4648

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 11, Nr. 90, Bl. 237-243.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 512 f., Nr. 1284.
Regest
Graf Otto von Waldeck bekundet, daß er von Landgraf Heinrich [III.] folgende Verschreibung über das Schloß Schöneberg und das Amt Hofgeismar innehat:
Landgraf Heinrich bekundet, daß sein +Bruder Landgraf Ludwig [II.] von Graf Otto von Waldeck 3101 fl. geborgt und dafür etliche aus seiner Ritterschaft als Bürgen gestellt hat, die nun deswegen hart angegangen werden. Er hat deshalb als Vormund der Söhne seines Bruders, der Landgrafen Wilhelm [I.] und Wilhelm [II.], und mit Rat von Landgraf Ludwigs hinterlassener Witwe Mechthild dem Grafen Otto von Waldeck und seiner Gemahlin Elisabeth das Schloß Schöneberg und das Amt Hofgeismar mit allem Zubehör, wie es vormals der +Hermann Spiegel und danach der +Landgraf Ludwig innegehabt haben, für jene 3101 fl. verpfändet. Graf Otto soll Schloß und Amt unberechnet innehaben, muß aber die Wiedereinlösung gegen die Pfandsumme zugestehen, wann es dem Landgrafen tunlich erscheint, jedoch mit einhalbjährlicher Kündigungsfrist und einem Einlösetermin zwischen November 11 und Februar 2. Das Geld soll in Korbach ausgezahlt werden, worauf Graf Otto die Pfandschaft mit allem Hausrat, mit Kleinodien (!) und der Frucht und Saat auf dem Felde zurückgeben muß. Graf Otto darf die Wiedereinlösung nicht vor Ablauf der nächsten 4 Jahre fordern. Verlangt er sie dann, ohne daß der Landgraf dem entspricht, dann darf Graf Otto Schloß und Amt einem seinesgleichen, aber im Fürstentum Hessen gesessenen weiterverpfänden, vorausgesetzt, daß dieser dem Landgrafen eidlich zur Treue verpflichtet ist. Was Graf Otto am Schönberg verbaut, soll ihm erstattet werden, außerdem soll die Burg den Landgrafen jederzeit offenstehen, worüber nähere Bestimmungen getroffen werden. Dem Amt Geismar soll Graf Otto nach bestem Vermögen vorstehen; wird die Stadt Geismar durch das Erzbistum Mainz von den Landgrafen wieder eingelöst, dann wollen sie mit dieser Summe auch den Schöneberg von Graf Otto wieder einlösen.
Vermittler dieses Vertrages waren von seiten des Landgrafen seine Heimlichen und Getreuen Hans von Dörnberg, Hofmeister, Philipp von Hundelshausen, Reinhart von Boyneburg und Werner von Elben und auf Seiten des Grafen Otto von Waldeck Rabe von Kanstein, Johann und Reinhard von Dalwigk und Werner Winter.
Es siegeln Landgraf Heinrich, Landgräfin Mechthild zum Zeichen ihrer Zustimmung und die genannten Unterhändler.
Graf Otto und seine Frau Elisabeth geloben, diesen Vertrag in allen Punkten zu halten, und beschwören ihn.
Siegel des Grafen Otto.
Datum wie vorstehend.

Wortlaut der Datierung

1472 uff dinstag nach dem sontag Invocavit.

Nachweise

Aussteller

Waldeck-Landau, Grafen, Otto IV.

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Heinrich III.

Siegler

Waldeck-Landau, Grafen, Elisabeth, Frau Ottos IV., geb. Gräfin von Tecklenburg · Waldeck-Landau, Grafen, Otto IV.

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig II. · Hessen, Landgrafen, Wilhelm I. · Hessen, Landgrafen, Wilhelm II. · Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Ludwigs II., geb. Gräfin von Württemberg · Spiegel zum Desenberg, Hermann [III.] · Dörnberg, Hans d.Ä. von · Hundelshausen, Philipp [I.] von · Boyneburg, Reinhard d.Ä. von · Elben, Werner [II.] von · Kanstein, Rabe [II.] von · Dalwigk, Johann [I.] von · Dalwigk, Reinhard [IV.] von · Winter, Werner [I.]

Weitere Orte

Waldeck, Grafen · Schöneberg, Burg · Hofgeismar, Amt · Korbach · Geismar, Amt · Geismar, Stadt · Mainz, Erzbistum

Sachbegriffe

Grafen · Verschreibungen · Pfandschaften · Schlösser · Burgen · Städte · Ämter · Brüder · Ritterschaft · Bürgen · Vormünder · Brüder · Söhne · Witwen · Ehefrauen · Pfandschaften, Auslösen von · Pfandsummen · Kündigungsfristen · Pfandschaften, Kündigungsfristen · Gelder · Hausrat · Kleinodien · Früchte · Saaten · Pfandschaften, Weitergabe von · Treue, eidliche · Baukosten · Baukosten, Erstatten von · Öffnungsverträge · Räte · Hofmeister · Unterhändler

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 4648 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/4648> (Stand: 15.07.2024)