Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1320 September 25

Friedrich von Thüringen schenkt dem Deutschen Orden in Marburg Güter

Regest-Nr. 714

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Zwei Ausfertigungen (A und B): Staatsarchiv Marburg, Deutschordens-Ballei Marburg. Pergament. An beiden hängt das gut erhaltene Siegel des Landgraf Friedrich an rotgrünen Seidenfäden: A Reitersiegel, B dasselbe mit Rücksiegel (Gemme, aber mit anderer Umschrift).
Abschriften: Abschrift (18. Jahrhundert): Staatsarchiv Marburg, Urkunden-Abschriften.
Drucke: Wyss, Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei 2, Neudruck, S. 291 Nr. 386.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 234 Nr. 650.
Literatur: Wenck, Elisabeth; Posse, Siegel Taf. VII, 6 und VIII, 1, XVI, 9, XVII, 3.
Regest
Gotha. - Landgraf Friedrich von Thüringen, Markgraf zu Meißen und im Osterlande, Herr im Pleißenlande, eignet dem Deutschen Hause und den Brüdern des Spitals zu Marburg (Marpurg, Martburch B) Güter zu Hausen (Husen) und Willstedt (Willestede, Willestete B) zu und befreit diese und andere, von den Landgrafen Ludwig, Konrad und Hermann geschenkten Besitzungen von der Landbede; doch sollen die Brüder in seiner Herrschaft künftig keine Güter mehr erwerben ohne seine Einwilligung.
Siegler: Landgraf Friedrich von Thüringen.
Zeugen: Bischof Heinrich von Naumburg (Nowenburg, Newemburg B), Landgraf Heinrich zu Hessen, Schwiegersohn des Ausstellers, Graf Heinrich von Stolberg (Stalberg, Stalburch B), Meister Walther, Dompropst zu Meißen (Misne, Mysne B), Otto, Dechant zu Zeitz (Zytze, Zcyce B), Guntram Schenk von Schweinsberg (Sweinsberg, Swinsberg B), Herman Goltacker, Marschall des Landgrafen Friedrich, Bruder Konrad von Dudeldorf (Totelndorph), Komtur zu Marburg, Bruder Heinrich von Wildeck, Komtur zu Griefstedt (Grifstede, Grifstete B), Bruder Rudolf Raustein (Rausteyn), Bruder Konrad von Dillenburg (Dilleinberg, Dillenberg B).
Datum: Gotha 1320 an deme nehsten dunrestage vor sente Mychaelistage des erczengels.
Originaltext
In gotis namen, amen. Wir Friderich von des selbin gnaden lantgrebe zu Duringen, margrebe zu Misne unde in deme Osterlande unde herre in dem lande zu Plisne, bekennen unde důn kůnt allen den, die disen briep sehin odir horen lesen, daz wir gothe, unser vrowen von hymelriche unde unser vrowen sente Elzebethen zu lobe, zu eren unde zu troste, zu gnaden unde zu selikeit unser, unser husvrowen, unsern kindern unde aller unser altvorderen sele dem Důzchenhus und den Duzchen bruderen dez spitalis zu Marpurg gebin unde eygenen allez daz gut, daz hernach gescriben stat, mit alle dem rechte, daz wir dar an hatten, eweclych zu besitzene. Diz ist daz gut: zu Husen eine hube, die da waz Ansorgen; eine hube und einen hoppengarten unde einen hǒp, die da waren Reinharts Ro^est; eine halbe hube, die da waz Ludwiges; eine hu^ebe und einen hop, die da waren Frideriches virn Hildegůnde; drittehalbe hube, die da waren Ludwiges von Husen unde siner genanten dorphe unde in velde zu Hůsen. Zu Willestede habe wir in gegebin unde geeygenit ein halbe hůbe, die da waz Dychterichs an dem Ende; drivierteyl einer hube, die da waren Petres wirn Johannen; nůn ackere, di da waren Lampreths; anderhalbe hůbe, di da waren Kirstanis Schulers; eyne halbe hube, die da waz Alken virn Byhen; eyne halbe hube, di da waz Hermannis virn Paulynen; eyne hube, die da waz Gunthers Wißen; eyn vierteil einer hube, daz da waz Heinrichs hern Helwiges, unde eine můlen, die uns galt alle jar achte schillinge, in dem selben dorphe zu Willestete. Alliz ditz vorgenante gut, daz wir in hie geeygent haben, unde ander gut, daz sie von unsern vorderen lantgreben Ludewige, lantgreben Conrade unde lantgreben Hermanne haben gehath zu eygene, dez sie ire bribe habin, lazin wir vrie unde ledig hinnenvormer alle zith der lantbethe sunderliche zu helfe und zu gnaden dem vorgenanten spitale zu Marpurg. Ouch wollen wir daz hus und die brudere zu Marprug bi allen den gnaden unde eren lazen, die in unse vorvaren lantgrebe Ludewig, lantgrebe Conrad unde lantgrebe Herman die vorgenanten gegeben haben, dez sie ire bribe haben, ane daz, daz sie vortme dickein gut in unser herschaft, da wir recht zu haben, koufen noch zutin gewinnen sullen, ez in sie unser oder unser erben wille. Zu eime urkunde dirre rede haben wir disen briep in heisen geben bestedigit mit unsem ingesigele. Dez sint gezůge: unse herre der bischof Heinrich zu Nowenburg, Heinrich lantgrebe zu Hessen unse eyden, grebe Heinrich von Stalberg, meister Walther der tumprobst zů Misne, her Otter techant zu Zytze, Gynteram schenke von Sweinsberg, Herman Goltacker unse marschalc, bruder Conrad von Totelndorph commendur zů Marpurg, bruder Heinrich von Wildecke commendur zů Grifstede, bruder Rudolf Rausteyn, bruder Conrat von Dilleinberg, unde andere vromer lute gnůc.
Diz ist geschehen zu Gotha, nach gotes geburt tusent jar druhundert jar in dem zweinzcigiste jare, an deme nehsten dunrestage vor sente Mychaelis tage dez erczengels.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Meißen, Markgrafen, Friedrich I. der Freidige · Thüringen, Landgrafen, Konrad, Hochmeister des Deutschen Ordens · Thüringen, Landgrafen, Ludwig IV. der Heilige · Thüringen, Landgrafen, Hermann II. · Naumburg, Bischöfe, Heinrich I. von Grünberg · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Stolberg, Grafen, Heinrich [I.] · Walther, Dompropst in Meißen · Otto, Dechant in Zeitz · Schenk zu Schweinsberg, Guntram III. · Goltacker, Hermann, Marschall · Dudeldorf, Konrad von, Komtur in Marburg · Wildeck, Heinrich von, Komtur in Griefstedt · Raustein, Rudolf, Deutschordensbruder · Dillenburg, Konrad von, Deutschordensbruder · Elisabeth, Heilige · Rost, Reinhard, aus Hausen · Ansorg, aus Hausen · Ludwig, aus Hausen · Hildegunde, Friedrich vorn, aus Hausen · Hausen, Ludwig von · Ende, Dietrich an dem, aus Willstedt · Johann, Peter vorn, aus Willstedt · Lamprecht, aus Willstedt · Schuler, Kirstan, aus Willstedt · Byhen, Alkuin vorn, aus Willstedt · Paul, Hermann vorn, aus Willstedt · Wißen, Gunther, aus Willstedt · Helwig, Heinrich, aus Willstedt

Weitere Orte

Gota · Marburg, Deutscher Orden · Thüringen, Landgrafen · Meißen, Markgrafen · Osterland, Herren · Pleißenland · Marburg, Spital · Hausen · Willstedt · Naumburg, Bischöfe

Sachbegriffe

Markgrafen · Herren · Deutscher Orden · Deutschordensbrüder · Spitäler · Güter · Schenkungen · Landbede · Steuern, Befreien von · Bischöfe · Komture · Schwiegersöhne · Verwandte · Seelstiftungen · Hopfengärten

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

Wyss, UB Deutscher Orden 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 714 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/714> (Stand: 25.09.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde