Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1303 Januar 29

Heinrich I. verpfändet eine Rente in Heinebach an Helmerich von Baumbach

Regest-Nr. 446

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Kloster Heide. Pergament. Bruchstück des Reitersiegels mit Rücksiegel.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 153 Nr. 423.
Literatur: Landau, Ritterburgen 3, S. 107.
Regest
Landgraf Heinrich verpfändet dem Helmerich von Baumbach (Bombach) gegen 100 Mark Silbers Rotenburger (Rodenberg) Währung eine Martinirente von zehn Maltern Weizen und Hafer aus dem landgräflichen Allod in Heinebach (Hennebach) und sechs Mark Silbers gleicher Münze aus der Bede (precaria) in Rotenburg; bis zur Einlösung trägt Helmerich diese Renten vom Landgrafen zu Lehen.
Siegler: Landgraf Heinrich.
Datum: 1303 feria tercia post conversionem s. Pauli apostoli.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Baumbach, Helmerich [I.] von

Weitere Orte

Rotenburg, Währung · Heinebach, landgräfliches Allod · Rotenburg, Bede

Sachbegriffe

Pfandschaften · Währungen, Rotenburger · Silber · Renten · Weizen · Hafer · Allode, landgräfliche · Bede · Lehen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 446 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/446> (Stand: 22.07.2024)