Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1436 November 21

Klaus von Nieß wird Münzmeister in Kassel

Regest-Nr. 3096

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 4, Nr. 522, Bl. 148-148v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 319/320 Nr. 896.
Regest
Klaus von der Nieß erhält von Landgraf Ludwig [I.] dessen Münze zu Kassel und soll sein Münzmeister während der nächsten 6 Jahre sein, es sei denn, daß der Landgraf während dieser Frist zum Nutzen seines Landes einen anderen Entschluß fasse. Solange er im Amte ist, genießt er den Schutz des Landgrafen, der in dieser Zeit keinen anderen Münzmeister bestellen will. Er soll Groschen prägen, von denen 80 auf eine Mark gehen, wobei er den Beauftragten des Landgrafen ein Kontrollrecht einräumt. Als Schlagschatz soll er im ersten Jahr 600 fl. in 4 Raten zahlen; wenn es mit der Münze besser geht, soll er demgemäß mehr zahlen; wenn nicht, bleibt es bei den 600 fl. Er soll dieselben Gnaden und Freiheiten haben, die andere Münzmeister bei seinem +Vater [Hermann II.] schon hatten.
Siegel des Ausstellers.
Uff mittewochen noch sanct Elisabeth tage 1436.
Nachweise

Weitere Personen

Nieß, Nikolaus von der · Hessen, Landgrafen, Ludwig I. · Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Weitere Orte

Kassel, Münze

Sachbegriffe

Münzstätten · Münzmeister · Ämter · Groschen · Münzen, Metallgehalt · Schlagschätze · Münzen, Kontrollrechte · Währungen, Groschen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 3096 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/3096> (Stand: 22.07.2024)