Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1322 September 7

Heymbrod von Elben erhält ein Burglehen in Gudensberg

Regest-Nr. 741

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschriften (14. Jahrhundert): Staatsarchiv Marburg, Familien- und Gutsarchiv von Buttlar- Elberberg, Kopialbuch, Bl. 3; Staatsarchiv Marburg, Kopiar 196.
Drucke: Kuchenbecker, Analecta 9, S. 193 Nr. 28.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 244 Nr. 674.
Regest
Landgraf Otto und sein Sohn Heinrich übertragen dem Ritter Heymbrod von Elben (Elbene), ihrem Burgmanne, zu Erbburglehen ihr Haus mit Hofstatt (area) in der Burg Gudensberg (Gudinsberg) gegenüber (in opposito) dem Hause Thilos von Elben, seines Bruders, und 6 Mark gewöhnlichen Silbers jährliche Rente aus der Bede ihrer Stadt Niedenstein (Nydinstein). Wenn Heymbrod ohne Erben stirbt, gehen diese 6 Mark auf seinen Bruder Thilo und dessen Erben über, wogegen das Burglehn Thilos zur Verfügung des Landgrafen stehen und frei werden soll.
Siegler: 1. Landgraf Otto, 2. Landgraf Heinrich.
Datum: 1322 VII idus Septembris.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Otto I. · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Elben, Heimbrod [II.] von · Elben, Thiele [II.] von

Weitere Orte

Gudensberg, burg · Gudensberg, Hofstatt · Niedenstein, Bede

Sachbegriffe

Söhne · Brüder · Verwandte · Burgmannen · Erbburglehen · Häuser · Burgen · Hofstätten · Silber, gewöhnliches · Renten, jährliche · Bede · Erben · Lehen, Heimfall von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 741 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/741> (Stand: 30.09.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde