Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1413 Oktober 31

Adolf von Radenhausen bekommt Burglehen zu Eigen übertragen

Regest-Nr. 2554

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 4, Nr. 3, Bl. 2-2v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 190 Nr. 428.
Regest
Landgraf Ludwig [I.] bekundet, daß das Burglehen einer Hofstatt mit einem angrenzenden Garten innerhalb der Ringmauer von Kirchhain, das der +Berthold Übelacker und nach ihm Adolf von Radenhausen mit anderen Wiesen auf dem Werfloh bereits von Landgraf Ludwigs Vater [Hermann II.] zu Lehen hatte, verwüstet ist und seine Gebäude verbrannt sind. Der Landgraf überträgt nunmehr Hofstatt und Garten innerhalb der Mauer an Adolf, damit er sie wieder bebaut, zu Eigen, wofür dieser dem Landgrafen einen guten Morgen Wiese an der alten Wohra bei den Deutschen Herren undir den buren aufläßt und diese Wiese mit der anderen zu Werfloh als Burglehen zurückerhält.
Siegel des Ausstellers.
A. d. 1413 feria tercia ante Omnium sanctorum.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig I. · Übelacker von Ehringshausen, Berthold · Radenhausen, Adolf von · Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Weitere Orte

Kirchhain, Ringmauer · Wohra, alte · Werfloh

Sachbegriffe

Burglehen · Lehen · Eigentum · Hofstätten · Gärten · Ringmauern · Wiesen · Gebäude · Brände · Verwüstungen · Mauern · Flächenmaße · Burgen · Deutschordensherren

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 2554 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/2554> (Stand: 02.12.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde