Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

(1507?)

Münzordnung

Regest-Nr. 5062

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 13, Nr. 218, Bl. 194.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 619 Nr. 1620.
Regest
Unter der Überschrift: "Ordenong der Gulden Montz" finden sich im Kopiar 13 vier Kapitel dieser Münzordnung. Dann bricht der Text ab. Das nächste Blatt ist leergelassen. Die Artikel behandeln den Feingehalt der Münzen an Gold, die Prüfung durch den Wardein, sein Verhältnis zum Münzmeister und die Bereitstellung zweier Proben im Jahr für jeden Kurfürsten in gesonderten Büchsen, die auf den beiden jährlichen Probationstagen zu prüfen sind. Werden die Proben ungerecht befunden, werden die Münzmeister oder Wardeine je nachdem, wer der Schuldige ist, von allen vier Kurfürsten bestraft.
Nachweise

Sachbegriffe

Münzordnungen · Münzen, Feingehalt · Gold · Münzen, Prüfen von · Wardeien · Münzmeister · Proben, Bereitstellung von · Kurfürsten · Strafen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 5062 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/5062> (Stand: 22.07.2024)