Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

(1336 nach Oktober 9)

Einung unter den Brüdern Landgraf Ludwig, Landgraf Hermann und Landgraf Heinrich

Regest-Nr. 10697

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: A: Stadtarchiv Alsfeld.
B: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 1566 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 75, Nr. 3a⟩.
Stückbeschreibung: A: Pergament.
B: Membran und Schrift gut erhalten (lt. Findbuch).
Siegel: Mit den Siegeln der Aussteller. B: Siegel 1 und 3-5 hängen gut erhalten an, das zweite Siegel fehlt (lt. Findbuch).
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 4986 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 75, Nr. 3b⟩, beglaubigt durch die Stadt Frankenberg am 23. Oktober 1551; Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 4987 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 75, Nr. 3c⟩, gleichzeitig.
Regesten: Ebel, Regesten Stadt Alsfeld, S. 102 f.
Regest
Die Brüder Ludwig und Hermann, Landgrafen zu Hessen, teilen der Stadt Alsfeld die zwischen ihnen einerseits und ihrem Bruder Heinrich andererseits im Jahre 1336 uf s. Dyonisius tag des h. mertelers u.s. gesellschaf (Oktober 9) getroffene Einung mit, deren Inhalt in der Hauptsache folgender ist:
Heinrich, lantgrebe und herre Hessin landis, einigt sich mit seinen beiden Brüdern nach dem Rate des Bischofs Otto von Meydebůrg, des Bischofs Ludewig von Munster und seines Oheims, des Grafen Bernhard von Ravensberg, dahin, dass er seinen Brüdern Burg und Stadt Grebinstein, mit 300 M. lötigen Silbers, sowie eine der Festungen Nordecke oder Hohinbůrg mit der gleichen Summe überlassen wolle, und setzt bis zur Erledigung einer der letzgenannten Festungen Burg und Stadt Velsberg zu Unterpfand. Diese Bestimmungen sollen Geltung behalten, auch wenn Landgraf Heinrich vor seinen Brüdern stirbt, doch sollen nach der letzteren Tode alle genannten Schlösser wieder an Heinrich und sein Land zurückfallen; auch verstattet Heinrich seinen Brüdern einzulösen, was an Schlössern oder anderen Gütern verpfändet ist.
Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Ludwig der Junker · Hessen, Landgrafen, Hermann I.

Empfänger

Alsfeld, Stadt

Siegler

Hessen, Landgrafen, Ludwig der Junker · Hessen, Landgrafen, Hermann I.

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Magdeburg, Erzbischöfe, Otto von Hessen · Münster, Bischöfe, Ludwig II. von Hessen · Ravensberg, Grafen, Bernhard

Weitere Orte

Alsfeld · Magdeburg, Bischöfe · Münster, Bischöfe · Grebenstein, Burg · Grebenstein · Nordeck, Burg · Hohenburg, Burg · Velsberg, Burg · Velsberg

Sachbegriffe

Brüder · Einungen · Bischöfe · Räte · Grafen · Pfandschaften · Burgen · Silber, lötiges · Währungen, Silber

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Ebel, Regesten Alsfeld 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10697 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10697> (Stand: 26.09.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde