Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Seite von 1

9 Treffer für Ihre Suche nach 'Zeit = 5.1961' in 5094 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 9 | → Suche eingrenzen

  1. Bestandsentwicklung der Krafträder und Personenkraftwagen in Hessen, 1950-1967
    Nachdem die ersten Nachkriegsjahre von einer stürmischen Zunahme des Bestandes an Krafträdern und -rollern geprägt wurden, während zugleich Personenkraftwagen und andere Fahrzeuge deutlich langsamere Bestandszuwächse verzeichneten, deutet sich um Mitte der 1950er Jahre ein Wandel an: 1954 schwächt sich die Zuwachsrate der motorgetriebenen Zweiräder deutlich ab. 1956 setzt bei den ... »Details
  2. Neuer Leiter für Senckenberg Naturmuseum und Forschungsinstitut, 1. Mai 1961
    Prof. Dr. Wilhelm Schäfer (1912–1981) übernimmt zum 1. Mai 1961 die Leitung des Naturmuseums und des Forschungsinstituts der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft in Frankfurt. Er ist der fünfte Leiter der Einrichtung seit der Gründung im Jahr 1817.0=Vgl. Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft (Hrsg.), Senckenberg heute und morgen, Frankfurt am Main 1961, S. 1 f.(FW) ... »Details
  3. Gründer der Odenwaldschule Paul Geheeb in der Schweiz gestorben, 1. Mai 1961
    Paul Geheeb ist im Alter von 90 Jahren im Berner Oberland (Schweiz) gestorben. Der aus Geisa in der Rhön stammende Reformpädagoge gründete 1910 gemeinsam mit seiner Frau Edith Geheeb-Cassirer (1885–1982), die zweite reformpädagogische Schule in Deutschland, die Odenwaldschule. Während des Nationalsozialismus emigrierte Geheeb in die Schweiz, wo er die Ecole d' Humanité in Hasliberg/Goldern ... »Details
  4. Sendeprogramm für Hessen wird in der ARD ausgestrahlt, 1. Mai 1961
    Der Hessische Rundfunk bietet als erste Sendeanstalt Europas für drei Jahre ab dem 1. Mai 1961 den Zusehern ein zweites Fernsehprogramm an. Dies ist Bestandteil des bundesweit ausgestrahlten ARD-Fernsehprogramms und bleibt bis 1. April 1963 auf Sendung. Ab 5. Oktober 1964 wird wieder ein ausschließlich in Hessen zu empfangendes Programm erstellt, das zunächst mit drei Sendetagen pro Woche ... »Details
  5. Hohe Telefondichte in Frankfurt, 3. Mai 1961
    In Frankfurt am Main wird der 100 000. Telefonanschluss registriert, womit die Stadt die „größte Sprechstellendichte“ in der Bundesrepublik aufzuweisen hat. Zu dieser Zeit leben in Frankfurt etwa 683.000 Menschen. (OV) ... »Details
  6. Zinn empfiehlt Hessen als Modell für eine SPD-geführte Bundesregierung, 8. Mai 1961
    Ministerpräsident Georg August Zinn (1901–1976; SPD) erklärt vor hessischen SPD-Politikern in Frankfurt am Main die Arbeit der hessischen Landesregierung in der Schul- und der Agrarpolitik sowie bei der „sozialen Aufrüstung des Dorfes“ zum Modell für eine SPD-geführte Bundesregierung. Die schon über 150 Dorfgemeinschaftshäuser in Hessen fänden immer wieder das Interesse von Besuchern ... »Details
  7. Festnahme von KPD-Funktionären in Hessen, 9. Mai 1961
    Der hessische Innenminister Heinrich Schneider (1905–1980; SPD) gibt bekannt, dass auf Grund von Ermittlungen der Abwehrorgane des Landes Hessen (das heißt des hessischen Verfassungsschutzes) führende Funktionäre eines Organisationsapparates der illegalen Kommunistischen Partei in Hessen festgenommen worden seien. Gegen fünf Personen sei Haftbefehl erlassen worden.(OV) ... »Details
  8. Hessischer Landtag beschließt das Hessische Schulpflichtgesetz, 10. Mai 1961
    Der Hessische Landtag in Wiesbaden beschließt in seiner Sitzung vom 10. Mai 1961 das Hessische Schulpflichtgesetz. Darin werden die allgemeine Schulpflicht für alle Kinder, Jugendlichen und Heranwachsenden in Hessen festgestellt, Beginn, Zurückstellung, Dauer und Erfüllung der Volksschulpflicht geregelt und Hilfen für sonderschulbedürftige Kinder festgelegt. Der Dritte Teil des Gesetzes ... »Details
  9. Fertigstellung des Henninger-Turms in Sachsenhausen, 18. Mai 1961
    Der am 18. Mai 1961 auf dem Sachsenhäuser Berg fertiggestellte Turm der Henninger Bräu AG Frankfurt am Main, genannt „Henninger Turm“, beherbergt neben seiner eigentlichen Funktion, als Lagersilo für Braugerste, einen gastronomischen Betrieb auf einer drehbaren Plattform. Diese dreht sich in dem Sechs-Millionen-DM-Bau zweimal stündlich um die eigene Achse.0=Vgl. Frankfurter Allgemeine ... »Details
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde