Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Fritz Rößler
(1870–1937)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Rößler, Fritz [ID = 3081]

* 27.6.1870 Frankfurt am Main, † 17.11.1937 Königstein im Taunus, evangelisch
Dr. phil.; Dr. rer. pol. h.c. – Chemiker, Industrieller
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Rößler, Friedrich Johann
Wirken

Werdegang:

  • bis 1889 Besuch des Gymnasiums in Frankfurt am Main
  • anschließend halbjähriges Volontariat in der väterlichen „Deutschen Gold- und Silber-Scheideanstalt vorm. Roessler“
  • Chemiestudium an den Universitäten Heidelberg und Berlin sowie an der Bergakademie Clausthal
  • 1894 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Berlin
  • Lehrjahre in Scheideanstalten in Amerika und Südafrika
  • Ende 1896 Rückkehr nach Frankfurt am Main, Tätigkeit als Assistent der technischen Direktion
  • 1898 stellvertretendes, 1901 ordentliches Vorstandsmitglied
Familie

Vater:

Rößler, Heinrich, 1845-1924, Chemiker

Mutter:

Schneider, Agnes Charlotte Friederike

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Rößler, Fritz“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117534250> (Stand: 15.10.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde