Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Gagern, Wilhelm Heinrich August Freiherr von [ID = 1169]

* 20.8.1799 Bayreuth, † 22.5.1880 Darmstadt, Begräbnisort: Darmstadt Alter Friedhof, evangelisch-reformiert
Jurist, Politiker, Abgeordneter, Minister, Gesandter, Gutsbesitzer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1808-1812 Gymnasium in Weilburg
  • 1812-1814 Kadettenanstalt in München
  • 1814-1815 freiwilliger Teilnehmer an den Befreiungskriegen, unter anderem 1815 an der Schlacht von Waterloo
  • 1815-1820 Unterleutnant in einem nassauischen Infanterieregiment, ab 1816 für das Studium beurlaubt, 1820 Austritt aus der nassauischen Armee
  • 1816-1820 Studium der Rechtswissenschaft und Philosophie an den Universitäten Heidelberg, (1817-1818) Göttingen, (1818-1819) Jena und (ab 1819) Genf
  • 1820 Eintritt in Hessen-Darmstädtische Dienste als Sekretariatsakzessist am Hofgericht in Darmstadt
  • 1821-1823 Akzessist und Assessor am Landgericht Lorsch
  • 1823-1824 Assessor bei dem Geheimen Sekretariat des Ministeriums des Innern und der Justiz in Darmstadt (Gehilfe des Staatsministers von Grolman)
  • 1824-1829 Assessor cum voto bei der Regierung der Provinz Starkenburg in Darmstadt
  • 1829-1832 Regierungsrat bei der Regierung der Provinz Starkenburg in Darmstadt
  • 1830 Kammerherr in Darmstadt
  • 5.12.1832-1836, 1847-1850 und 21.12.1866-1872 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtages des Großherzogtums Hessen, 1832-1834 für den Wahlbezirk Starkenburg 6 Lorsch, 1835-1836 für den Wahlbezirk Oberhessen 11 Hungen, 1847 (als Nachfolger von Wilhelm Valckenberg) für den Wahlbezirk Stadt Worms, 1847-1848 für den Wahlbezirk Starkenburg 6 Lorsch (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Friedrich Schenck), 1849-1850 für den Wahlbezirk Rheinhessen 10 Worms und 1866-1872 für den Wahlbezirk Oberhessen 10 Nidda (liberal bzw. liberal-konservativ)
  • 1832 Regierungsrat im Ministerium des Inneren und der Justiz in Darmstadt (Visitationsbeamter für die Kreisräte)
  • 1833 wegen seiner liberalen Haltung pensioniert, Entlassung als Kammerherr, Gutsbesitzer in Auerbach
  • 1835-1836 Pächter und 1836-1852 Besitzer des Guts Monsheim (Rheinhessen)
  • 1842 Geschworener bei den Mainzer Assisen
  • 1845 Präsident des „Landwirtschaftlichen Vereins für die Provinz Rheinhessen“
  • 1847 Mitglied der Heppenheimer Versammlung
  • 1848 Leiter des hessischen März-Ministeriums, Mitglied der Heidelberger Versammlung, Präsident der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1848-1849 Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung für das Großherzogtum Hessen, Wahlkreis 3 (Zwingenberg)
  • 1848/49 Reichsminister des Äußeren und Inneren und Reichsministerpräsident
  • 1849 Rücktritt und Mitglied der Gothaer Versammlung
  • 1850 Mitglied des Volkshauses des Deutschen Parlaments für das Großherzogtum Hessen (Wahlbezirk 7: Heppenheim)
  • 1850-1851 Major im Generalstab der schleswig-holsteinischen Armee
  • 1862 Teilnehmer am Deutschen Abgeordnetentag in Weimar
  • 1863-1872 Hessen-Darmstädtischer Gesandter in Wien, Wirklicher Geheimer Rat
  • 1871 erfolglose Kandidatur für den Deutschen Reichstag im Wahlkreis Großherzogtum Hessen 6: Bensheim, Erbach, Lindenfels, Neustadt (Deutsche Reichspartei)
  • 1872 Ruhestand
  • bis 1872 Mitglied des hessischen Landtages

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 05. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1832-1833
  • Hessen, Großherzogtum, 06. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1834
  • Hessen, Großherzogtum, 07. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1835-1836
  • Hessen, Großherzogtum, 10. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1847
  • Hessen, Großherzogtum, 11. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1847-1848
  • Hessen, Großherzogtum, 12. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1849-1850
  • Hessen, Großherzogtum, 19. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (LibKons), 1866-1868
  • Hessen, Großherzogtum, 20. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (LibKons), 1868-1872

Werke:

Familie

Vater:

Gagern, Hans* Christoph* Friedrich Carl Ernst Freiherr von, 1766–1852, Jurist, Minister, Politiker, Abgeordneter

Mutter:

Gaugreben, Franziska Karoline Josefa gen. Charlotte Freiin von, * Düsseldorf 1.11.1776, † Hornau 4.6.1851, katholisch, Tochter des Friedrich Freiherr von Gagern, 1738–1783, Kurpfälzischer Hofkammerrat in Düsseldorf, und der Maria Balduina Freiin von Scharffenstein gen. Pfeil

Partner:

  • Pretlack, Luise Freiin von, (⚭ Darmstadt 20.9.1828) * Echzell 15.10.1805 , † Darmstadt 24.2.1831, Tochter des Karl Friedrich Ludwig Freiherr von Pretlack, Herr auf Echzell, Großherzoglich Hessen-Darmstädtischer Kammerherr und Oberforstmeister und der Karoline Wilhelmine Luise Freiin Schenck zu Schweinsberg
  • Tillmann, Barbara (gen. Babette), (⚭ Freinsheim 18.6.1839) 1818-1889, katholisch, Tochter des Johann Baptist Tillmann, Gutsbesitzer in Freinsheim, und der Elisabeth Schlink, aus Bensheim

Verwandte:

  • Gagern, Friedrich Freiherr von <Sohn>, 1842-1910, 1881-1893 Mitglied des Deutschen Reichstages
  • Gagern, Maximilian* Ludwig Freiherr von <Sohn>, 1844-1911, Großherzoglich Hessischer Provinzialdirektor, Gesandter
  • Gagern, Friedrich Balduin Freiherr von <Bruder>, 1794-1848 (gefallen), Königlich-Bayerischer General
  • Gagern, Moritz* Karl Christian Philipp Freiherr von <Bruder>, 1808-1877
  • Gagern, Maximilian Freiherr von <Bruder>, 1810-1889, Dr. phil., Professor der Geschichte in Bonn, MdP, Mitglied des österreichischen Herrenhausen
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Gagern, Wilhelm Heinrich August Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118689150> (Stand: 29.7.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde