Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1297

Bau des St. Elisabethhospitals in Kassel

Regest-Nr. 389

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Drucke: Nebelthau, Congeries, S. 320;
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 134 Nr. 367.
Literatur: Schmincke, Beschreibung Cassel, S. 279.
Regest
In diesem Jahre soll Mechthild, die Gemahlin Landgraf Heinrichs, mit dessen Rat und Hilfe das S. Elisabethspital in Kassel erbaut haben.
Originaltext
1297. Frau Mechtild, gebohrne Tochter von Cleve, L. Henrichs den man nente das Kind zu Hessen Gemahl, mit Rath und Hülff Landgraff Henrichs bauete zu Cassel St. Elisabethen Spital. Diezeit ist dieser Spital auswendig der Stadt Cassel gelegen, und alß die Stadt Cassel größer gemacht und die Freyheit mit Häusern gebauet worden, ist gemeldter Spital in die Stadtmauren gebracht; vorhin ist zwischen der Alten Stadt und dem Spital vom Thor biß an das Spital ein Steinweg [S. 320/321] gewesen, dasvon hat die Gaße noch heutiges Tages den Namen am Steinwege.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve · Hessen, Landgrafen, Heinrich I.

Weitere Orte

Kassel, St. Elisabethhospital

Sachbegriffe

Ehefrauen · Hospitäler · Neubauten

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

Hessische Congeries

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 389 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/389> (Stand: 01.12.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde