Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Bierstadt, Unterkunft für polnische und französische Kriegsgefangene, 1. Stock der Alten Schule (Hofschule)

Bierstadt, Gemeinde Wiesbaden, Stadt Wiesbaden | Historisches Ortslexikon
In der NS-Zeit: Alte Schule (Hofschule)
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Militär

Subkategorie:

Stalag 

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

Die Kriegsgefangenen wurden im ersten Stock der Schule untergebracht. Zwei Räume sowie ein kleineres Zimmer für die Wachmannschaften wurden hierfür genutzt.

Beschreibung:

In Bierstadt traf Anfang November 1939 ein polnisches Kriegsgefangenen Arbeitskommando ein. Ein solches war vom Ortsbauernführer angefordert worden, da im Ort nicht genügend Erntehelfer hatten mobilisiert werden können. Untergebracht wurden die polnischen Kriegsgefangenen im ersten Stock der Alten Schule (Hofschule). Hierfür schlossen die Gemeinde und die Ortsbauernschaft einen Mietvertrag, der die Zahlung von 15 RM pro Monat an die Gemeinde vorsah.

Das polnische Kriegsgefangenen-Arbeitskommando wurde am 1. Februar 1940 in die Erbenheimer Turnhalle verlegt. Mit diesem Schritt sollte Wachpersonal eingesparrt werden.

Am 23. Juli 1940 wurden in der alten Schule 38 französische Kriegsgefangene, die dem Stalag Limburg angehörten, untergebracht.

Im Sommer 1941 war das Lager mit 38 französischen Kriegsgefangenen belegt.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

1. November 1939

Weitere Nutzungen des Objekts:

Indizes

Orte:

Bierstadt

Sachbegriffe:

Stalag · Militär · Wirtschaft

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bierstadt, Unterkunft für polnische und französische Kriegsgefangene, 1. Stock der Alten Schule (Hofschule)“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/2114> (Stand: 29.6.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde