Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1308 Dezember 22

Ludwig von Uffeln verpfändet eine Rente

Regest-Nr. 525

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschrift 18. Jahrhundert: Murhardtsche Landesbibliothek Kassel, Schminckes Diplomatarium Hassiacum (Ms. Hass. fol. 109. Bd.) IV Bl. 105 nach der Ausfertigung im Ziegenhainer Archiv, die aber laut Vermerk Staatsarchiv Marburg, altes Ziegenhainer Repertorium XII, 234 Nr. 404 bereits im Jahre 1741 vermißt wurde.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 181 Nr. 501.
Literatur: Estor, Origines iuris publici hassiaca, S. 267.
Regest
Ludwig von Uffeln (Ufeln) und sein Sohn Johann verpflichten sich, die Rente von zwei Mark aus einer von dem Landgraf Heinrich zu Lehen gehenden Hufe in (Burg-)Uffeln, die sie an Heinrich im Steinhaus (inme Steynhus) und seine Gattin Mechthild verpfändet haben, binnen sechs Jahren einzulösen, widrigenfalls der Landgraf selber die Rente jederzeit für zwanzig Mark schwerer Pfennige wiederkaufen kann.
Siegler: Siegfried Kesselring (Kezzilryng), da die Aussteller ein eigenes Siegel nicht besitzen.
Datum: 1308 in crastino b. Thome.
Nachweise

Weitere Personen

Uffeln, Ludwig von · Uffeln, Johann von, Sohn des Ludwig · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Steinhaus, Heinrich im · Steinhaus, Mechthild im, Frau Heinrichs · Kesselring, Siegfried [I.]

Weitere Orte

Burg-Uffeln, Hufe

Sachbegriffe

Söhne · Pfandschaften · Pfänder, Auslösen von · Renten · Lehen · Hufen · Lehen, Weitergabe von · Ehefrauen · Pfennige, schwere · Währungen, schwere Pfennige · Wiederkaufsrechte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 525 <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/525> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde