Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Peter Gustav Eduard Dingeldey
(1886–1942)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Dingeldey, Peter Gustav Eduard [ID = 1062]

* 27.6.1886 Gießen, † 19.7.1942 Heidelberg, evangelisch
Rechtsanwalt, Notar, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Heidelberg, Berlin und Gießen
  • 1914 Regierungsassessor am Kreisamt Worms
  • 1918 Rechtsanwalt in Darmstadt
  • 1931 Rechtsanwalt in Berlin
  • 1919-18.12.1928 Mitglied des Hessischen Landtags (DVP), dort 1921-1928 Vorsitzender der DVP-Fraktion, Mandatsniederlegung nach Wahl in den Deutschen Reichstag, Nachfolger: Wilhelm Kunkel
  • 1928-1933 Mitglied des Reichstags (DVP) für die Wahlkreise 33 (Hessen-Darmstadt), Reichwahlvorschlag und Wahlkreis 28 (Dresden-Bautzen)
  • 1930 DVP-Vorsitzender

Funktion:

  • Hessen, Volksstaat, 01. Landtag, Mitglied (DVP), 1919-1921
  • Hessen, Volksstaat, 02. Landtag, Mitglied (DVP), 1921-1924
  • Hessen, Volksstaat, Landtag, Fraktionsvorsitz (DVP), 1921-1928
  • Hessen, Volksstaat, 03. Landtag, Mitglied (DVP), 1924-1927
  • Hessen, Volksstaat, 04. Landtag, Mitglied (DVP), 1927-1928
  • Deutsches Reich, Reichstag, Mitglied (DVP), 1928-1933
Familie

Vater:

Dingeldey, August, 1854–1920, Pfarrer in Gießen, dann der Johannes-Gemeinde in Darmstadt, Kirchenrat

Mutter:

Wilson, Elisabeth (Bessie)

Partner:

  • Merck, Hildegard* Elisabeth, 1892–1982, Heirat 23./24.4.1919, sie verheiratet I. 14.5.1914 mit Otto von Glenck, Tochter des Wilhelm (Willy) Ernst Merck, Dr. phil., Dr. med. h.c., Seniorchef der Fabrik E. Merck, Geheimer Kommerzienrat, und der Mathilde Nothwang
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, Darmstadt 2008, S. 241. - Original: Staatsarchiv Darmstadt.

Zitierweise
„Dingeldey, Peter Gustav Eduard“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/118671995> (Stand: 19.7.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde