Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Jacob Müller
(1594–1637)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Müller, Jacob [ID = 9558]

* 11.3.1594 Torgau, † 10.4.1637 Torgau
Prof. Dr. med.; Lic. med. – Arzt, Hochschullehrer, Mathematiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1618 Lic. med. Gießen
  • 1618 Professor der Mathematik in Gießen
  • 22.1.1620 Dr. med. Gießen
  • 24.5.1625 ordentlicher Professor der Medizin (Anatomie) und der Mathematik an der Universität Marburg
  • las in der Philosophischen Fakultät über Geographie, Optik, Arithmetik und Geometrie
  • 1631 Leibmedikus
  • 1632 wurde die aedilitas (Aufsicht über das akademische Bauwesen), die bisher mit dem Oekonomat verbunden war, davon abgetrennt und ihm übertragen
  • 1637 Kriegsrat und Artilleriedirektor der darmstädtischen Truppen in Sachsen

Funktion:

  • Marburg, Universität, Rektor, 1627
  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1628
  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1630
  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1633
  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1634
  • Marburg, Universität, Rektor, 1635
  • Marburg, Universität, Medizinische Fakultät, Dekan, 1636

Akademische Qualifikation:

  • 1618 Promotion zum Lic. med. an der Universität Gießen
  • 1620 Promotion zum Dr. med. an der Universität Gießen

Akademische Vita:

  • Gießen, Universität / Philosophische Fakultät / Mathematik / Professor / 1618-1625
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / Anatomie / ordentlicher Professor / 1625-1637
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Mathematik / ordentlicher Professor / 1625-1637

Akademische Ämter:

  • 1628, 1630, 1633, 1634 und 1636 Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1627 und 1635 Rektor der Universität Marburg

Lebensorte:

  • Torgau; Gießen; Marburg
Familie

Verwandte:

  • Georg, Wenthen <Schwiegersohn>, 1614-1661, Lehrer, Pfarrer, Mathematiker, Privatdozent an der Universität Marburg
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Müller, Jacob“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/117591122> (Stand: 10.4.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde