Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Margaretha von Trümbach geb. Töpfer 1598, Wehrda

Wehrda · Gem. Haunetal · Landkreis Hersfeld-Rotenburg | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Wehrda

Gebäude:

Wehrda, Evangelische Pfarrkirche.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Wehrda, Evangelische Pfarrkirche.

Am rechten, östlichen Chorbogenpfeiler.

Merkmale

Datierung:

8. November 1598

Typ:

Epitaph

Material:

Rötlicher Sandstein · Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

108 x 260 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

3,5 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Weitere Maße:

1) Aufsatz 58 cm hoch und 108 cm breit.

2) Hauptfeld 172 cm hoch und 85 cm breit.

3) Sockel 30 cm hoch und 94 cm breit.

Farbig gefasstes Renaissance-Epitaph. Im Hauptfeld ist die Verstorbene in Frontalansicht dargestellt, zu beiden Seiten ihres Kopfes je ein Vollwappen. Auf dem Rand links, oben und rechts eine umlaufende personenbezogene Inschrift (A), beginnend unten links. Im Aufsatz mit Rollwerk-Ornament zwei Vollwappen, darüber wohl Monogramm des Bildhauers (B). Im Sockel ist der Leichtext der Verstorbenen (C) wiedergegeben.

Darstellung:

figürlich

Dargestellte Personen:

Margaretha von Trümbach geborene (von) Töpfer, gestorben am 8. November 1598. Sie war die Ehefrau des Georg von Trümbach (+ 25.11.1596), dessen Epitaph und Grabplatte in Wehrda ebenfalls erhalten sind. Nach den Wappen auf ihrem Epitaph zu urteilen muß sie eine Tochter des Stallmeisters Wolff Töpfer und dessen Ehefrau Catharina, einer geborenen von Schönberg, gewesen sein. Letztere starb am 26.04.1581 bei ihrer Tochter in Wehrda und wurde dort in der Kirche begraben, wie die erhaltene Grabplatte bezeugt.

Nach Siebmacher zählte die Familie Töpfer, ebenso wie die von Schönberg, zum meißnischen Adel.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

weibliche Person(en)

Stand:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Insgesamt vier Vollwappen. Im Aufsatz links das Wappen der Familie Töpfer (geteilt, oben gespalten mit Blatt rechts, unten leer = Vater der Verstorbenen), rechts das Wappen der von Schönberg (aufgerichteter Löwe = Mutter). Links des Kopfes im Hauptfeld das Wappen der von Einsiedel (Mönch mit Rosenkranz in der linken Hand und einer Hacke über die rechte Schulter gelegt = Vaters Mutter) und rechts des Kopfes Gans (eine Gans = Mutters Mutter).

Inschrift

Umschrift:

A:

ANNO 1598 DEN 8 NOVEMB:(RIS) IST DIE EDLE VND TVGENTSAME FRAVW / MARGRETA VON TRVEMBACH / GEBORNE TÖPFFERIN IN GOT SELIGLICH ENT SCHLAFFEN D.(ER) S.(EELE) GOT. G.(NADE)

B:

B Z E

(bei dem vermeintlichen "Z" könnte es sich auch um ein Steinmetzzeichen handeln)

C:

DAS IST ABER DER WILLE DES DER MICH /

GESANDT HAT DAS WER DEN SON SIHET /

VND GLEVBET AN IN HABE DAS EWIGE LEBEN /

VND ICH WERDE IN AVFFER WECKEN AM IVNGSTE(N) TAGE /

IOH(ANNES) [. . . .]

Kommentar:

Der Leichtext (C) wurde dem Johannesevangelium, Kapitel 6, Vers 40, entnommen.

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Literatur:

  • Sturm, Erwin: Die Bau- und Kunstdenkmale des Fuldaer Landes, Band 2: Die Bau- und Kunstdenkmale des Kreises Hünfeld, Fulda 1971, S. 437
  • Fraustadt, Albert: Geschichte des Geschlechtes von Schönberg meissnischen Stammes, Band 1, Leipzig 1878, S. 332
  • Siebmacher, Wappenbuch (1605)

Personen:

Töpfer, Margaretha, verheiratete von Trümbach · Trümbach, Georg (Jörg) von · Töpfer, Wolff · Töpfer, Catharina, geb. von Schönberg · Schönberg, Catharina von, verheiratete Töpfer

Sachbegriffe:

Wappen · Rollwerk-Ornamentik · Farbfassungen · Signaturen · Frauen · Adlige

Wappen:

Töpfer · Schönberg · Einsiedel · Gans

Bearbeitung:

Andreas Schmidt, HLGL

Zitierweise
„Margaretha von Trümbach geb. Töpfer 1598, Wehrda“, in: Grabdenkmäler <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1055> (Stand: 15.12.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde