Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Jacob Plitt
(1727–1773)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Plitt, Johann Jacob [ID = 5154]

* 27.2.1727 Wetter (Hessen), † 7.4.1773 Frankfurt am Main, evangelisch-lutherisch
Prof. Dr. theol. – Theologe, Hochschullehrer, Pfarrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Gymnasien in Lippstadt und Soest
  • 1744 Studium der Theologie in Marburg
  • 1745 Studium in Halle, dort Schüler von Joh. Sieg. Baumgarten und Christian Wolff
  • 1748 Magister in Marburg Marburg
  • 18.9.1748 Ankündigung von Vorlesungen über Philosophie in Marburg
  • 22.12.1748 Ordination als Prediger der lutherischen Gemeinde in Kassel
  • 1.6.1755 ordentlicher Professor der Theologie in Rinteln
  • 1755 Doktor der Theologie in Göttingen
  • 1758 erster Prediger der Stadtkirche in Rinteln
  • 15.3.1762 Entlassung aus hessischen Diensten
  • 16.2.1762 erster Pfarrer an der Barfüßerkirche und Senior ministerii in Frankfurt am Main
  • 1764 hielt er die Krönungspredigt anlässlich der Krönung Kaiser Josephs II.

Studium:

  • 1744 Studium der Theologie in Marburg
  • 1745 Studium in Halle

Akademische Qualifikation:

  • 1755 Promotion zum Doktor der Theologie an der Universität Göttingen

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Philosophie / Privatdozent / 1748
  • Rinteln, Universität / / Theologie / ordentlicher Professor / 1755
Familie

Partner:

  • Schlosser, Henriette Sophie, (⚭ Frankfurt am Main 15.1.1750)

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Plitt, Johann Jacob“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/100823149> (Stand: 1.7.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde