Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Untersuchung des Verhaltens des hessischen Abgeordneten Furtwängler im Bundestag, 13. Januar 1952

Das Verhalten des hessischen Landtagsabgeordneten Franz Josef Furtwänglers (1894–1965) während einer Rede von Bundeskanzler Adenauer im Bundestag verursachte einen Eklat, den das Präsidium des Deutschen Bundestages untersucht. Furtwängler soll durch Gebung von Handzeichen an den sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten Bielig von der Tribüne des Bundestages während der Rede Adenauers Erregung im Plenum ausgelöst haben. Furtwängler erklärte, es habe sich lediglich um Begrüßungszeichen gehandelt. Das Präsidium kommt aber zu dem Schluss, dass die Handzeichen und höhnischen Grimassen eine negative Kommentierung der Rede Adenauers waren und dadurch die Erregung der Abgeordneten entstanden ist. Im Bundestag wurde der Schuman-Plan debattiert.
(MB)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Untersuchung des Verhaltens des hessischen Abgeordneten Furtwängler im Bundestag, 13. Januar 1952“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3979> (Stand: 16.8.2017)
Ereignisse im Dezember 1951 | Januar 1952 | Februar 1952
Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde