Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Hessischer Landtag bestimmt Mitglieder für den Wirtschaftsrat der Bizone, 19. Juni 1947

Der Hessische Landtag bestimmt fünf Deputierte, die Hessen im Wirtschaftsrat vertreten sollen. Seitens der SPD sind dies der Vorsitzende des hessischen Gewerkschaftsbundes Willi Richter (1894–1972) und Justizminister Georg August Zinn (1901-1976), seitens der CDU der Frankfurter Parteivorsitzende Peter Horn (1891–1967) sowie der Vorsitzende der Landtagsfraktion und stellvertretende Landesvorsitzende Erich Köhler (1892–1958), schließlich seitens der LDP (später FDP) deren Landesvorsitzender August-Martin Euler (1908–1966). Erich Köhler wird auf der konstituierenden Sitzung des Wirtschaftsrats am 25. Juni 1947 zum Vorsitzenden gewählt. Weil sich die Mitgliedschaft und eine gleichzeitige Tätigkeit in einer Landesregierung ausschließen, scheidet Georg August Zinn frühzeitig wieder aus dem Gremium aus. Seinen Platz nimmt Adolf Arndt, Ministerialrat im hessischen Justizministerium, der von 1949 bis 1965 dem Bundestag angehörend sich in der frühen Bundesrepublik als Kronjurist der SPD einen Namen machen sollte.
(CP)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Hessischer Landtag bestimmt Mitglieder für den Wirtschaftsrat der Bizone, 19. Juni 1947“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3632> (Stand: 19.6.2017)
Ereignisse im Mai 1947 | Juni 1947 | Juli 1947
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde