Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Georg Debus
(1649–1722)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

128564598

Debus, Johann Georg [ID = 10148]

* 25.8.1649 Speyer, † 21.3.1722, evangelisch
Theologe (evangelisch), Pfarrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Gymnasium Speyer und Worms
  • Studium in Straßburg
  • 1677-1682 1. Diakon in Lauterecken
  • 1682 Diakon in Veldenz
  • 1682-1686 Oberpfarrer in Lauterecken
  • 1686 von den Fran¬zosen vertrieben, kurz in Worms
  • 1687-1698 Pfarrer u. Kirchenrat in Kreuznach
  • 1698-1722 Pfarrer an der Providenzkirche in Heidelberg
  • 1695-1698 Pfarrer in Schwetzingen, Konsistorialrat
Familie

Vater:

Debus, Johannes, 1614-1661, Rector, Pfarrer, Inspector in Kirchheimbolanden

Mutter:

Eglin gen. Goetzen, Elise, 1622-1707

Partner:

  • Honsdorf, Marie Katharina, getauft Veldenz 1.5.1659, Veldenz 17.8.1680, Tochter des Georg Nikolaus Honsdorf, getauft Gießen 14.10.1624, † Veldenz 10.1.1692, Pfarrer, und Marie Elisabeth Meyer, * 1628, † 18.9.1691

Verwandte:

  • Schrumpf, Anna Luise, geb. Debus <Tochter>, verheiratet mit Johann Philipp Schrumpf, 1698-1734, Pfarrer in Schwetzingen, Kaiserslautern
  • Schmidt, Maria Elisabeth, geb. Debus, * Speyer 24.6.1651, † Theisbergstegen 11.4.1712, Heirat Kirchheimbolanden 22.11.1669 mit Johann Ludwig Schmidt, 1643-1721, Rektor in Kirn, 1682 lutherischer Pfarrer in Theisbergstegen und bis 1691 zugleich in Reichenbach
  • Debus, Johann Peter <Sohn?>, bis 1739 Freiprediger in Kusel, 1739 Pfarrer in Weierbach, 1744 Pfarrer in Roßbach-Wolfstein
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Debus, Johann Georg“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/128564598> (Stand: 25.8.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde