Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Pannen und Zwischenfälle auf dem Flugtag der US-Luftwaffe in Wiesbaden-Erbenheim, 11. Juni 1961

Eine von Einheiten der amerikanischen Luftwaffe (US Air Force) auf dem Militärflugplatz in Wiesbaden-Erbenheim ("Wiesbaden Air Base") vorbereitete Flugschau zum "Tag der amerikanischen Streitkräfte" muß vorzeitig abgebrochen werden. Grund ist eine technische Panne an einem griechischen Militärflugzeug, bei dem bei der Landung ein Reifen des Fahrgestells geplatzt ist. Der als Höhepunkt der Flugschau vorgesehenen Absprung von 45 deutschen und amerikanischen Fallschirmspringern wird wegen der blockierten Landebahn abgesagt. Das Flugzeug der Fallschirmspringer, das sich bereits in der Luft befindet, wird noch vor dem Absprung auf einen anderen Flugplatz umdirigiert. Bereits am Vormittag des heutigen Schautages kommt es während eines Gewitterregens auf dem Militärflugplatz zu gefährlichen Zwischenfällen. Ein abgestelltes Globemaster-Transportflugzeug, in dem etwa 200 Besucher Schutz vor dem strömendem Regen gesucht hatten, kippte um. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Großes Glück hatten andere Gäste des Schautags, die vor dem Regen unter abgestellten Düsenjägern Schutz gesucht hatten. Leichtsinnigerweise hatten die Flugschaubesucher damit begonnen, dort zu rauchen. Da die Düsenmaschinen aufgetankt hatten, bestand akute Explosionsgefahr.

Insgesamt finden sich am heutigen Tag rund 200.000 Menschen auf dem Erbenheimer Militärflugplatz ein. An den teilweise nicht ausgeführten Flugvorführungen sind unter anderem zwei Kunstflugstaffeln der englischen und griechischen Luftwaffe beteiligt. Besondere Attraktionen der auf dem Flugplatz aufgebauten Luftfahrzeug-Ausstellung sind ein von der Lufthansa gestelltes Düsenpassagierflugzeug des amerikanischen Herstellers Boeing und eine Redstone-Rakete der amerikanischen Armee. Mit einer Rakete dieses Typs (basierend auf der Technik der deutschen A4/"V2"-Rakete) war am 5. Mai 1961 der amerikanische Astronaut Alan Shepard (1923–1998) als erster Amerikaner zu einem Weltraumflug gestartet. Von 1948 bis 1953 befand sich in Wiesbaden-Erbenheim das Europa-Hauptquartier der US Air Force.
(KU)

Belege
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.6.1961, S. 11: Flugschau wurde abgebrochen – Zwischenfälle in Erbenheim / 200 000 Besucher im Gewitterregen.
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Pannen und Zwischenfälle auf dem Flugtag der US-Luftwaffe in Wiesbaden-Erbenheim, 11. Juni 1961“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5350> (Stand: 16.8.2017)
Ereignisse im Mai 1961 | Juni 1961 | Juli 1961
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde