Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Einzug der GRÜNEN in den Hessischen Landtag, 26. September 1982

Bei der Landtagswahl am 26. September erzielen DIE GRÜNEN ein Ergebnis von 8,0 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit ist die schwerpunktmäßig Umweltthemen zugewandte Partei nach ihrem Einzug in die Landesparlamente von Bremen (1979), Baden-Württemberg (1980) und Berlin (1981) erstmals auch in der Legislative in Hessen vertreten. Nach dem Abstimmungsergebnis entfallen während der 10. Legislaturperiode insgesamt neun der 110 Landtagsmandate auf Abgeordnete der GRÜNEN, die ab dem 1. Dezember (Tag der Konstituierung) durch Iris Blaul (geb. 1955; Fraktionsvorsitzende), Reinhard Brückner (geb. 1923), Marita Haibach-Walter (geb. 1953), Roland Kern (geb. 1947), Karl Kerschgens (geb. 1939), Dorli Rauch (geb. 1950), Gertrud Schilling (geb. 1949), Frank Schwalba-Hoth (geb. 1952) und Dirk Treber (geb. 1951) in Wiesbaden vertreten werden. Bei der Wahl zur 9. Sitzungsperiode des Hessischen Landtags am 8. Oktober 1978 waren die beiden Vorgängerparteien des GRÜNEN-Landesverbandes in Hessen, die Grüne Liste Hessen (GLH), und die Grüne Aktion Zukunft (GAZ) noch an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.
(KU)

Belege
Hebis-Schlagwort
Die Grünen; Bündnis 90, Die Grünen; Umweltpartei
Empfohlene Zitierweise
„Einzug der GRÜNEN in den Hessischen Landtag, 26. September 1982“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4456> (Stand: 11.9.2017)
Ereignisse im August 1982 | September 1982 | Oktober 1982
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde