Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Philipp Wilhelm Voigt
(1866–1927)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117471798

Voigt, Georg Philipp Wilhelm [ID = 10888]

* 16.9.1866 Klein-Schellmühl bei Danzig heute Gdańsk-Młyniska (Polen), † 13.4.1927 Marburg, Begräbnisort: Berlin-Zehlendorf
Dr. jur. h.c. – Jurist, Politiker, Oberbürgermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1886-1890 Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Breslau, Berlin und Königsberg
  • Assessorexamen, danach besoldeter Stadtrat beim Magistrat der Stadt Danzig
  • 1899 Bürgermeister in Rixdorf bei Berlin
  • 1906-1912 Oberbürgermeister der Stadt Barmen
  • 1907-1918 Mitglied des Preußischen Herrenhauses
  • 1908-1912 Mitglied des Provinziallandtages der preußischen Rheinprovinz für Barmen
  • 1912-1924 Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, Nachfolger von Franz Adickes
  • 1914-1920 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Frankfurt am Main (1914-1916 für Heussenstamm) (DDP (1920))
  • 1918 Eintritt in die Deutsche Demokratische Partei
  • in seiner Amtszeit Eröffnung der Frankfurter Universität, Sicherung des Fortbestehens während der Inflation 1923 durch Übernahme finanzieller Verpflichtungen durch die Stadt
  • 24.3.1924 Dr. h.c. der Universität Frankfurt
  • 2.10.1924 Niederlage in einer Kampfabstimmung gegen seinen Nachfolger Ludwig Landmann
  • 22.11.1924 Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Marburg

Funktion:

  • Barmen, Oberbürgermeister, 1906-1912
  • Preußen, Königreich, Herrenhaus, Mitglied, 1907-1918
  • Preußen, Königreich, Provinziallandtag Rheinprovinz, Mitglied, 1908-1912
  • Frankfurt am Main, Oberbürgermeister, 1912-1924
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1914-1919
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DDP), 1920
  • Marburg, Oberbürgermeister, 1925-1927

Lebensorte:

  • Breslau; Berlin; Königsberg; Danzig; Rixdorf; Barmen; Frankfurt am Main; Marburg
Familie

Vater:

Voigt, Oskar, Kaufmann, Hotelbesitzer in Danzig

Partner:

  • Fischer, Charlotte, * Berlin 10.6.1883, † Frankfurt am Main 18.7.1967, Tochter des Adolf Fischer, Kommerzienrat, ehrenamtlicher Stadtrat in Neukölln bei Berlin
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikimedia Commons

Zitierweise
„Voigt, Georg Philipp Wilhelm“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/117471798> (Stand: 11.4.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde