Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Tod des Verlegers und Reichstagsabgeordneten Leopold Sonnemann, 30. Oktober 1909

Der Gründer der Frankfurter Zeitung, Verleger und Bankier und frühere Reichstagsabgeordnete Leopold Sonnemann (1831–1909) stirbt in Frankfurt am Main.

Sonnemann gründete den Vorläufer der Frankfurter Zeitung als Börsennachrichtenblatt gemeinsam mit dem Bankier Heinrich Bernhard Rosenthal (1829–1876) 1856. Anfangs erschien die Zeitung für kurze Zeit unter der Bezeichnung „Frankfurter Geschäftsbericht“, ab August 1856 als „Frankfurter Handelszeitung” und seit 1866 schließlich unter dem Namen „Frankfurter Zeitung“ (in Klammern zeitweise mit den Zusatzbezeichnungen „Frankfurter Handelszeitung“ und „Neue Frankfurter Zeitung“ ergänzt). Über seine Tätigkeit als Verleger und Herausgeber hinaus zählte Sonnemann unter anderem 1868 zu den Gründern der linksliberalen Deutschen Volkspartei (DtVP), als deren Vertreter er ab 1871 im Deutschen Reichstag saß, war während der 1870er Jahre Mitglied der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung und gründete 1899 zusammen mit Ludwig Justi (1876–1957), dem Direktor des Städelschen Kunstinstituts in Frankfurt, den Städelschen Museumsverein.
(OV)

Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Tod des Verlegers und Reichstagsabgeordneten Leopold Sonnemann, 30. Oktober 1909“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3332> (Stand: 2.11.2017)
Ereignisse im September 1909 | Oktober 1909 | November 1909
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde