Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Entdecken

Beispiele aus den Bereichen | Exemplarische Recherchen

Beispiele aus den Bereichen

Die im Modul Topografie des Nationalsozialismus in Hessen erfassten Objekte (Gebäude und Anlagen) wurden in verschiedene Bereiche bzw. Kategorien eingeteilt. Lassen Sie sich bis zu zehn jeweils zufällig ausgewählte Beispiele aus diesen Bereichen anzeigen, indem Sie das betreffende Vorschaubild anwählen.


Exemplarische Recherchen

Die unten aufgeführten Beispiele führen exemplarische Recherchen in der Topografie des Nationalsozialismus in Hessen durch. Wenn Sie eigene Suchanfragen formulieren möchten, so erhalten Sie im Auswahlmenü auf der linken Seite Zugang zu den verschiedenen Suchmöglichkeiten. Die Einfache Suche funktioniert so, wie Sie es von Internet-Suchmaschinen her kennen. Mit der Erweiterten Suche können Sie gezielt verschiedene Aspekte miteinander in Beziehung bringen. Möchten Sie beispielsweise etwas über Strafanstalten im Wetteraukreis erfahren, so wählen Sie unter Klassifikation „Justiz » Strafanstalt“ und bei Landkreis den Eintrag „Wetteraukreis“. Wie die verschiedenen Gebäude und Anlagen erschlossen wurden, können Sie auch über die Registersuche herausfinden. Das Register der Sachbegriffe informiert nicht nur über die verfügbaren Begriffe, sondern zeigt zugleich die Häufigkeit ihrer Vorkommen. Um zu dieser Seite zurückzukehren, nutzen Sie einfach den Eintrag „Entdecken“, den Sie ebenfalls im Menü auf der linken Seite finden.

Zwangsarbeit

Mit Hilfe des Kartenbildes soll verdeutlicht werden, dass Zwangsarbeit nicht nur in großen Rüstungs- und Industriestandorten fest verankert war, sondern sich auch in ländlichen Regionen finden lässt. Klicken Sie auf der folgenden Ergebnisseite auf den Link „Suchergebnis im Kartenbild“.

Das Beispiel Kassel

Am Beispiel der Stadt Kassel kann die Vielzahl von Dienststellen vor Augen geführt werden, die dem nationalsozialistischen Herrschaftsapparat zur Verfügung standen. Zum einen fanden sich in der Stadt viele Einrichtungen, die der Verfolgung der „Oppositionellen“ und „rassisch Unerwünschten“ dienten, zum anderen war Kassel auch eines der Zentren der hessischen Rüstungsindustrie, weshalb auch viele Zwangsarbeiterlager in der Stadt und ihrer Umgebung existierten.

Hadamar

Mit der Landesheilanstalt Hadamar befindet sich eine der zentralen Tötungsanstalten im Rahmen des Euthanasieprogramms des Dritten Reiches auf hessischem Boden. In dieser Einrichtungen wurden Menschen, die körperlich oder geistig behindert waren oder in den Augen der Nationalsozialisten aus anderen Gründen „minderwertig“ waren, gezielt getötet. Da die Anstalt weithin sichtbar über der Stadt lag, blieben die Ermordung und Einäscherung der Toten vielen nicht verborgen.

Jugendorganisationen

In dieser Rubrik finden sich neben den beiden bekannten Jugendorganisationen HJ und BDM auch das Deutsche Jungvolk und die Jungmädel. Augenfällig ist, dass sich Dienststellen und Einrichtungen dieser Verbände nicht nur auf Städte beschränken, sondern sich über das gesamte Gebiet des heutigen Bundeslandes erstrecken. Folgen Sie dem Link, um sich die Einrichtungen der NSDAP-Jugendorganisationen anzeigen zu lassen. Klicken Sie auch hier auf der folgenden Ergebnisseite auf den Link „Suchergebnis im Kartenbild“.

 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde